avista.ERP wurde mit Hilfe modernster CASE-Tools und basierend auf C++ Klassen-Bibliotheken durchgehend in der Programmiersprache C++ als 32-Bit-Applikation entwickelt. Die dreischichtige Client/Server-Architektur und die durchgängige Unterstützung von Standard-Schnittstellen ermöglicht eine vollständige Integration der Office und Back-Office Produkte von Microsoft. So wird avista.ERP zur zentralen Anwendung des Büroarbeitsplatzes. Ebenso flexibel lassen sich die Zugriffsrechte der Benutzer und Benutzergruppen steuern. Es werden die Datenbanken von Microsoft (SQL Server 7/2000) und Sybase (Adaptive Server Anywhere 6/7/8) integriert. Die Gestaltung von Formularen und Listen wird mit List&Label realisiert.

avista.ERP kann durchgängig über Tastatur oder Maus bedient werden, alle Masken sind individualisierbar auf Benutzer- , Gruppen- oder Firmenebene. Es kann nach beliebigen Feldern mit Suchoperationen wie gleich, kleiner usw. gesucht werden. Die Ergebnisse sind beliebig sortierbar und können direkt nach Excel exportiert werden. Die Memofelder können andere Objekte wie Exceltabellen, Grafiken, CAD-Zeichnungen usw. einbetten (inkl. Ausdruck auf beliebigen Formularen). Der Ausdruck kann auf beliebigen Windowsdruckern aus jeder Maske erfolgen, wobei entweder alle selektierten Datensätze oder nur eine markierte Teilmenge gedruckt werden kann. Das avista.ERP Druckmodul kann nahezu alle Arten von Etiketten und Barcodes auf dem Drucker ausgeben. Ebenso kann für die Ausdrucke die Schachtsteuerung für erste Seite und Folgeseiten genutzt werden. Fax- und E-Mail Lösungen für den direkten - und papierlosen - Versand von Ausdrucken lassen sich in avista.ERP integrieren.

Die integrierte Dokumentenverwaltung ermöglicht es, Stammdatensätze wie Adressen und Artikel mit beliebigen Dokumenten zu verbinden und über Ordnungskriterien zu verwalten. Diese Dokumente werden im Dateisystem mit der jeweiligen Referenz gespeichert. Zu den Funktionen der Dokumentenverwaltung gehört auch die enge Einbindung mit Officepaketen und anderen Anwendungen, die auf Ihren Arbeitsplatzrechnern installiert sind.

Dank der konsequenten Trennung von Anwendung und Bildschirmoberfläche sind die Bildschirm-Masken individuell gestaltbar. Alle Daten, die auf Bildschirmmasken dargestellt werden, können in frei definierbaren Ausdrucken zu Papier gebracht werden. Die Gestaltung der Formulare mit List & Label ist auch für den versierten Mitarbeiter möglich. Selbstverständlich unterstützt avista.ERP sowohl die mehrsprachige Führung von Artikeln, Formularen und internen Bezeichnungen auf unterschiedlichen Ebenen als auch die Verwaltung von beliebigen Währungen.

 

 



Technische Voraussetzung

Folgende technische Voraussetzung sind für avista.ERP erforderlich:

Datenbankserver

Betriebssystem: Windows 2000 Server
Windows 2003 Server R2
Datenbank-System:  Microsoft SQL-Server 2000
Microsoft SQL-Server 2005
Sybase (Adaptive Server Anywhere 6/7/8)
Konfiguration: 2 * Pentium IV 2 GB Hauptspeicher
RAID-Level-5 Speichersystem (empfohlen)


Arbeitsplatzstation (Client)

Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista (in Vorbereitung)
Konfiguration: mind. Pentium III 500 mind. 512 MB Hauptspeicher (Empfehlung: ab Pentium 1,6 Ghz. 1024 MB Hauptspeicher)

Sicherheit - Zugriffsrechte

Die Zugriffsrechte werden parallel zum einen über die Anwendung und zum anderen über die Datenbank verwaltet. So sind sensible Daten vor einem unautorisierten Zugriff geschützt, auch wenn sie über andere Programme erfolgen.

Die Zugriffsrechte können datenbankabhängig bis auf Feldebene eingestellt werden und in avista.ERP selbst auf Masken, auf Benutzer- und Benutzergruppenebene.
über die Gestaltung individueller Masken erhält jeder Benutzer nur die Informationen gezeigt, die er benötigt.